Der Mensch ist unser Maß.
Orthopädietechnik / Prothesen / Endo-Exo-Prothesenversorgungskonzept

Endo-Exo-Prothesenversorgungskonzept


Das stieladaptierte Endo-Exo® Prothesenversorgungskonzept nach Dr. Grundei ist ein seit 15 Jahren angewandtes Prothesenversorgungskonzept für an Extremitäten amputierte Menschen, bei denen auf einen herkömmlichen Prothesenschaft
verzichten werden kann. Dieses Prothesenversorgungskonzept nimmt sich die Anatomie des menschlichen Körpers als Vorbild und bringt die Belastungen beim Stehen und Gehen auf den Skelettknochen und die Gelenke zurück.
 
Die Vorteile des stieladaptierten Endo-Exo® Prothesenversorgungskonzeptes liegen auf der Hand: 
   
Kein Schaft
- Die Kräfte werden direkt vom Skelett-Knochen
- auf den Prothesenstiel übertragen
- Präzise Führung der Prothese
- Sicheres und harmonisches Gangbild
- Das Hüftgelenk wird auf natürliche Weise beansprucht

Beweglichkeit 
- Volle Bewegungsfreiheit des Stumpfes in allen Ebenen
- Keine störenden Randbereiche eines Prothesenschaftes
- Erreichung der vollen Bewegungsfreiheit nach 6 - 9 Monaten

Einfache Handhabung
- Innerhalb weniger Sekunden im Sitzen an- und abgelegt
- Volumenschwankungen des Stumpfes haben keinen
- Einfluss auf den Sitz der Exo-Prothese
- Keine Hautreizungen durch Reibung, Schweiß oder Wärme
- Lange Tragedauer der Prothese
 
 
Material:
Die Implantate bestehen aus einer Kobalt-Chrom-Molybdän-Schmiedelegierung (CoCrMo), welche mit einer Titan-Niob-Schicht (TiNb) versiegelt wird.
Diese Materialien gelten in der Endo Prothetik als sehr körperverträglich und
lösen nur in äußerst seltenen Fällen allergische Reaktionen aus. 
Eine Medikamenteneinnahme ist in Verbindung mit dem
stieladaptierten Endo-Exo® Protheseversorgungskonzept nicht nötig.
 
 
 

Der Mensch ist das Maß.